Beachtenswertes aus der DIN

Zur Barrierefreiheit:

 

DIN 18195

 

Bodentiefe Elemente mit barrierefreien Schwellenkonstruktionen sind als abdichtungstechnische Sonderlösung zu betrachten. Um einen Wassereintritt zu verhindern, müssen entsprechende flankierende Maßnahmen getroffen werden. Solche Maßnahmen können sein, Fassadenrücksprünge in die Planung der Fassade einbeziehen, Rinnen mit Gitterrosten vor den Elementen vorsehen oder ausreichende große Vordachkonstruktionen an die Fassade anbringen. Dem Planer obliegt die Aufgabe, entsprechende Maßnahmen in seiner Planung zu berücksichtigen.

 

Die Abdichtungshöhe ist größer gleich 150mm gemessen von der Belagsoberfläche hochzuführen.

 

Die zumutbare Schwellenhöhe ist der Raumnutzung anzupassen.

 

DIN 18040 - Teil 1 und Teil 2


Der Mindestwärmeschutz darf eingeschränkt werden, um eine trittfeste Ausführung zu gewährleisten. Trittsicherheit geht in diesem Fall vor Wärmeschutz.

 

Raumseitig angrenzende Bodenbeläge sind feuchteunempfindlich zu gestalten!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0